Segensreiche Mikrosilberprodukte


Silber in anwendungsgerechter Form in Salben oder in Sprays wirkt keimtötend und reduziert dadurch Hautentzündungen und Juckreiz. Gerade bei der Pflege bettlägeriger Personen ist der Einsatz antibakterieller Pflegemittel zur Vorbeugung, leider aber häufig zur Behandlung von wehen oder wunden Hautpartien notwendig. Inkontinenzen, offene Hautpartien, entzündliche Stellen, Rötungen, Juckreiz schaffen gerade beim älteren und beim pflegebedürftigen Menschen erhebliche Probleme, nicht zuletzt, weil beim Bettlägerigen Druckstellen am ganzen Körper entstehen, die zunächst mangelhaft durchblutet und dann unweigerlich zu Problemzonen gefährlichen Ausmaßes werden. Es bedarf keiner großen Phantasie, zu erkennen, dass es gerade bei Pflegebedürftigen ein solches Gefährdungspotential gibt.

Die medizinischen und keimtötenden (antimikrobiellen) Eigenschaften von Silber sind seit mehr als 2.000 Jahren bekannt; was damals schon bekannt war, ist heute wissenschaftlich belegt: Silber schützt gegen ein breites Spektrum unterschiedlicher Keime wie Bakterien oder Pilze. In dermatologische Lotionen und Cremes eingearbeitet, kann Mikrosilber das Risiko der bakteriellen Überbesiedelung der Haut verringern, Infektionen verhindern, die Schutzbarriere beanspruchter Haut stärken und sogar die Zeit zwischen Neurodermitis Schüben verlängern. Die Silberpartikel haben einen antibakteriellen Effekt – sie können die Zellstruktur von Bakterien und anderen Mikroorganismen schädigen und so ihre Ausbreitung verhindern.

Mikrosilber wird von der Haut sehr gut toleriert und kann auch in Pflegeprodukten für Kinder bedenkenlos eingesetzt werden und - wichtig - verbleibt auf der Haut und durchdringt sie nicht wie Nanosilber. Allergene Reaktionen sind nicht bekannt und können nahezu ausgeschlossen werden. Kurz: Mikrosilber gilt als der natürliche Schutz vor Mikroorganismen, die Silberionen stören wichtige Funktionen von Pilzen und Bakterien und stärken so die Schutzbarriere der Haut, Entzündungen und Ekzeme lassen sich durch Mikrosilber in Cremes und Lotions vermeiden.

Achtung und Wichtig:

Mikrosilber darf nicht verwechselt werden mit Nanosilberprodukten. Nanosilber dringt durch die Zellhaut in die Zellen des Körpers ein und ist dort nicht abbaubar, verbleibt also dort und oxidiert (grau) mit der Zeit. Nanosilberprodukte (zum Beispiel das sogenannte Silberwasser) sind bereits in vielen Teilen der Welt verboten; ein Verbot auch in der EU ist in Vorbereitung.

Hier erhalten Sie ausschließlich die segensreichen Mikrosilberprodukte. Diese Produkte bleiben auf der Haut und dringen nicht in die Zellen ein. Die antimikrobielle Wirkung ist zertifiziert und auch in strengsten Fachkreisen als wirksam und Nebenwirkungsfrei anerkannt (übrigens, seit "ewigen Zeiten"!)


Sehen Sie dazu auch einen Fernsehbeitrag des NDR aus der Serie: Visite mit Aussagen über die Gefährlichkeit von Nanosilber, Silberwasser, aber den segensreichen Wirkungen von Mikrosilber aus medizinischer, universitärer Sicht
 

klicken Sie hier
"Warnung vor Selbstbehandlungen - über die Gefährlichkeit von Nanosilber"



 (aus "Visite" des NDR.de Das Beste am Norden)

 

Mikrosilber
Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Artikeln)